DER ZWECK PHYSISCHER GESCHÄFTE VERÄNDERT SICH
Die COVID-19-Pandemie hat tiefgreifende Veränderungen ausgelöst, darunter eine beschleunigte Digitalisierung und digitale Akzeptanz. Das Kaufverhalten änderte sich schnell, mit einem vorübergehenden Rückgang der Einzelhandelsumsätze um 20 % von Februar bis April 2020. Doch innerhalb weniger Monate übertrafen die Umsätze sogar das vorpandemische Niveau, besonders im E-Commerce und Omnichannel-Bereich. Trotz einiger anhaltender Verhaltensänderungen bleibt die Lust am Einkaufen bestehen, mit dem Ziel persönlicher und authentischer Erfahrungen, sowohl physisch als auch digital. Die Pandemie ermöglichte der Einzelhandelsbranche, ihre Widerstandsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit zu zeigen, was zu einer Neugestaltung des Einzelhandels führt, um diverse Zielgruppen anzusprechen. Bis 2025 werden Millennials und die Generation Z voraussichtlich mehr als die Hälfte aller Kunden ausmachen, was eine Verschiebung der Zielgruppe für Einzelhändler signalisiert. Die Bedeutung digitaler Kanäle und On-Demand-Lieferungen ist für Verbraucher unverzichtbar geworden. Der E-Commerce schafft Preistransparenz und bietet bequemes On-Demand-Shopping überall und jederzeit, was zu neuen Formen des Einzelhandels führt. Wir betreten eine Ära des "phygitalen" und virtuellen Handels, wie im aufkommenden Metaverse zu erkennen ist. Marken werden neue Wege finden, mit Kunden zu interagieren, während diese zu Schöpfern ihrer eigenen Erlebniswelten werden. Der Direct-to-Consumer (D2C)-Handel könnte eine Herausforderung für Einzelhändler darstellen, da viele Marken verstärkt direkte Beziehungen zu Verbrauchern aufbauen.
Wir glauben an die retail megatrends
PERSONALISIERTE SERVICE
DIE KI WIRD WISSEN, WAS KUNDEN WOLLEN, NOCH BEVOR KUNDEN WISSEN, WAS SIE BRAUCHEN. BEDÜRFNISSE WERDEN ERFÜLLT, BEVOR DIESE AUSGESPROCHEN WERDEN.
Die gesamte Branche spricht von Hyperpersonalisierung – maßgeschneiderte Erlebnisse entlang der gesamten Customer Journey. Aber was bedeutet das für Einzelhändler? Kunden suchen authentische, spannende und personalisierte Einkaufserlebnisse. Fortschritte in Datenanalyse und KI ermöglichen eine sofortige Auswertung von Kundeninteraktionen. WHATALOCATION glaubt, dass Hyperpersonalisierung Einzelhändlern einen Wettbewerbsvorteil verschafft. Personalisierte Dienstleistungen, unterstützt durch KI, sind das Zukunftsfeld für bequemes, nahtloses Einkaufen. Hyperpersonalisierung basiert auf Echtzeit-Kundendaten, die offline und online zusammengeführt werden. Tools zur Echtzeit-Orchestrierung und -Optimierung ermöglichen die 1-zu-1-Personalisierung im großen Maßstab. Dies steigert Kundenzufriedenheit, Upselling und Kundenloyalität. Einzelhändler müssen Datenschutzkonflikte angehen. Laut Accenture würden 58 % der Verbraucher mehr ausgeben, wenn der Datenschutz gewahrt bleibt. Die Verlagerung von individuellen Vorlieben zur Vorhersage und Gestaltung erfolgt dank Fortschritten in Technologie und Datenanalyse. Einzelhändler können Kundenbedürfnisse antizipieren, ethische Bedenken werden jedoch berücksichtigt. Diese "personalisierte Manipulation" bietet Einzelhändlern die Chance, Kunden stärker zu binden.
SMARTE TECHNOLGIEN
Technologie wird unsichtbar und intuitiv.
Mit den Fortschritten in KI, ML, Robotik, Computer Vision, NLP und IoT wird die Welt zunehmend vernetzt und intelligent. "Big Data" ist erst der Anfang, die generierten Daten wachsen exponentiell. Intelligente Technologien treiben Automatisierung und nahtlose Erlebnisse voran. Durch die Vernetzung von Geräten und Systemen erwarten wir höhere Effizienz, niedrigere Kosten und personalisierte Erlebnisse für Verbraucher. Bis 2035 werden jährlich über 2.000 Zettabyte an neuen Daten generiert (gegenüber 94 Zettabyte 2022). Mit intelligenten Geräten und smarter Infrastruktur sind die Innovationsmöglichkeiten endlos. Automatisierung, Datenanalyse und datengesteuerte Entscheidungen werden im digitalen Zeitalter entscheidend. Was einst Science-Fiction war, wird rasch Realität. Die Verbreitung generativer KI-Tools wie ChatGPT zeigt das enorme Potenzial dieser Technologien, die Automatisierung vorantreiben und Zeit sparen. In der schnelllebigen Welt wird Technologie ein integraler Bestandteil des täglichen Lebens. Fortschritte in Richtung Innovation lassen Technologie unsichtbarer und intuitiver werden. "Shy tech" arbeitet unbemerkt im Hintergrund, verbessert Erlebnisse, analysiert Daten und trifft Entscheidungen. Intelligente Stores nutzen KI-Algorithmen und IoT-Sensoren für optimierten Kundenfluss und verkürzte Wartezeiten. "AIoT", die Kombination von KI- und IoT-Technologien, bringt schnelle Fortschritte bei IoT-Operationen, Mensch-Maschine-Interaktionen sowie verbesserter Datenverwaltung und Entscheidungsfindung.
PHYGITALE UMGEBUNGEN
Wir treten in DIE Phygital-Ära ein, in der es keine physische oder digitale Welt mehr gibt, sondern eine völlig verschmolzene Welt.“
Die Pandemie hat die Vor- und Nachteile sowohl der digitalen als auch der physischen Welt deutlicher denn je gemacht. Es zeigte sich, dass Kunden nach „echten“ und authentischen Erfahrungen suchen, persönlich interagieren und sich treffen möchten. Gleichzeitig möchten sie jedoch nicht auf den Komfort und die Vorteile digitaler Kanäle in Bezug auf Erlebnis, Verfügbarkeit und Geschwindigkeit verzichten. Bei WHATALOCATION sind wir überzeugt, dass Einzelhändler diesen Kompromiss nicht länger eingehen müssen. In naher Zukunft wird alles phygital sein. Daher ist die Gestaltung phygitaler Umgebungen für Einzelhändler eines der vielversprechendsten Zukunftsfelder. Diese Umgebungen werden den unberücksichtigten Bedürfnissen globaler Kunden gerecht und verändern grundlegend die Art und Weise, wie Menschen ihre Zeit beim Einkaufen erleben. Phygitale Umgebungen kombinieren physische und digitale Kanäle, um das Einkaufserlebnis für Kunden zu verbessern. Sie sind auf Interaktion und Interaktivität ausgelegt und bieten digitale Dienste und Annehmlichkeiten, die das Einkaufen angenehmer machen. Das bedeutet jedoch nicht, dass physische Räume und persönlicher Kundenservice vollständig verschwinden werden. Stattdessen müssen Einzelhändler physische Räume und gesamte Umgebungen aus einer kundenorientierten Perspektive gestalten. Dienstleister sollten von statischen und linearen Angeboten zu interaktiven und mehrkanaligen Angeboten übergehen.
DEZENTRALISIERTE LÖSUNGEN
Mehr macht den Kunden.
Die Handelsbranche steht vor mehreren Herausforderungen, wie z. B. Datenfragmentierung, mangelnder Transparenz und ineffizienten Transaktionsprozessen, was zu Reibungen und Unzufriedenheit der Kunden führt. Wir glauben, dass Web3, die Blockchain-Technologie und die daraus resultierenden dezentralen Lösungen eine große Chance darstellen, diese Probleme anzugehen. Web3 stellt die nächste Evolutionsstufe des World Wide Web dar und hat das Potenzial, die Art und Weise, wie Menschen und Organisationen miteinander interagieren, zu revolutionieren – indem es vertrauenswürdige Ökosysteme schafft und effiziente Transaktionen ermöglicht. Die Web3 Foundation bezeichnet es als „ein dezentrales und faires Internet, in dem Benutzer ihre eigenen Daten, Identität und ihr Schicksal kontrollieren“. Wir glauben, dass Web3 das Potenzial hat, die nächste Welle der digitalen Disruption zu sein und den Grundstein für eine wirklich dezentralisierte Welt legt, die ihren Erbauern, Benutzern und Schöpfern gehört. Mit den damit verbundenen Technologien wie Blockchain, Smart Contracts, NFTs, Kryptowährungen und digitalen Zwillingen wird es wesentliche Aspekte unseres täglichen Lebens verändern – einschließlich des Einkaufen und aller damit verbundenen Komponenten.
DER EINFLUSS VON KI IM RETAIL
Die rasanten Fortschritte in der KI-Technologie haben dazu geführt, dass Maschinen nun in vielen neuen Bereichen eingesetzt werden. Beispielsweise übernimmt oft eine KI und nicht mehr ein Mensch die Entscheidung über den Preis, wenn Sie online eine Jacke kaufen. In Geschäften überwacht ein KI-System Ihr Verhalten, und KI-Systeme sind auch bei der Softwareprogrammierung und Textübersetzung behilflich. Virtuelle Assistenten, gesteuert durch Spracherkennung, sind mittlerweile in vielen Haushalten präsent, und selbstfahrende Autos werden immer realer. In den letzten Jahren haben KI-Systeme sogar dazu beigetragen, einige der komplexesten wissenschaftlichen Probleme zu lösen.

Im Einzelhandel hat die KI bereits erhebliche Veränderungen bewirkt und beeinflusst die gesamte Wertschöpfungskette. Dies betrifft nicht nur Produktentwurf und Lieferkettenlogistik, sondern auch Marketing, Vertrieb, Kundenservice und das Einkaufserlebnis online und im Geschäft. Laut McKinsey könnten der Einzelhandel und die Konsumgüterbranche erheblich von der KI profitieren, vor allem von der generativen KI, mit einem voraussichtlichen Wertzuwachs zwischen 400 und 660 Milliarden US-Dollar pro Jahr.

Der Einzelhandel, der stark auf Analysen angewiesen ist, deutet auf enorme Wachstumschancen hin, insbesondere mit zunehmender Akzeptanz und Investitionen in KI.Insgesamt könnte die transformative Kraft der KI einen erheblichen Beitrag zur Weltwirtschaft leisten, wobei allein die generative KI potenziell 2,6 bis 4,4 Billionen US-Dollar einbringen könnte. Dies ist besonders wichtig, da der weltweite Einzelhandelsumsatz bis 2024 voraussichtlich 30 Billionen US-Dollar übersteigen wird. Die Verwendung von KI-Technologie ist für Einzelhändler, die in der heutigen Marktlandschaft konkurrenzfähig bleiben möchten, unerlässlich geworden. KI-Systeme können umfangreiche Mengen an Kundendaten analysieren und wertvolle Erkenntnisse für Unternehmen liefern. Diese Informationen ermöglichen es Unternehmen, ihre Produktpalette anzupassen, das Kundenerlebnis zu verbessern und die betriebliche Effizienz zu steigern.

Aufgrund des beeindruckenden Entwicklungsverlaufs wird erwartet, dass der weltweite KI-Einsatz im Einzelhandel bis 2023 einen Wert von 10,76 Milliarden US-Dollar erreichen wird. Dieser rasche Anstieg zeigt das anhaltende Engagement des Einzelhandels für die Integration von KI-Technologie zur Verbesserung des Kundenerlebnisses, zur Rationalisierung von Prozessen und zur Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähigkeit in einem sich ständig verändernden Markt.

Langfristige Schätzungen deuten darauf hin, dass der Einsatz von KI im Einzelhandel bis 2033 auf über 127 Milliarden US-Dollar ansteigen wird. Die Branche betrachtet KI als eine revolutionäre Kraft, die die Arbeitsweise von Einzelhandelsorganisationen von der Lieferkettenverwaltung bis hin zu personalisierten Verbraucherinteraktionen neu gestaltet. Laut Future Market Insights wird die Nachfrage nach KI im Einzelhandel zwischen 2023 und 2033 voraussichtlich eine bemerkenswerte durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 28 % aufweisen. Dieses kontinuierliche Wachstum unterstreicht das Engagement des Einzelhandelssektors, die Leistungsfähigkeit der KI-Technologie voll auszuschöpfen.

Quelle: GHARAGE AI Report Q4 2023
WHATAPOSITION
KONTAKT
Vielen Dank. Wir haben Ihre Anfrage erhalten und werden Sie kontaktieren.
Oops! Da hat wohl etwas nicht funktioniert.